Download Weltweite Energiewirtschaft und Klimaschutz 2009 by Valentin Crastan PDF

By Valentin Crastan

Dieser Bericht stellt die wesentlichen Indikatoren, die für die Beurteilung der klimatischen Entwicklung maßgeblich sind, zusammen und kommentiert sie. Dabei werden Daten für alle Kontinente und die wesentlichen Länder dargestellt. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen und der weltweiten Energiewirtschaft Diskussionen auslöst und zu Einsichten führt, die trotz verschiedenen und z.T. widersprechenden Interessen eine Annäherung der Standpunkte in Sachen Klimaschutz ermöglichen.

Im Anhang sind energiewirtschaftliche Grundlagen, eine examine der weltweiten Energiewirtschaft und der damit zusammenhängenden je nach Land und Sektor (Elektrizität, Treibstoffe, Wärmebedarf usw.) unterschiedlichen CO2-Emissonen zusammengestellt.

Show description

Read Online or Download Weltweite Energiewirtschaft und Klimaschutz 2009 PDF

Best german books

Unbegreifliche Realität

Mild indicators of damage!

Extra info for Weltweite Energiewirtschaft und Klimaschutz 2009

Sample text

Die einzelnen Energien werden bzgl. ihrer Verfügbarkeit im Folgenden besprochen. 1 Gezeitenenergie Die Gravitationsenergie steht uns in Form von Gezeitenenergie zur Verfügung. Die Gezeitenreibung beträgt ca. h. 5 TWa reduziert). 23]. Für eine wirtschaftliche Nutzung muss der Tidenhub mindestens 6 m betragen. Demzufolge spielt die Gezeitenenergie im Zusammenhang mit dem künftigen Weltenergiebedarf (> 25 TW) kaum eine Rolle. B. 23]. 2 Geothermische Energie Der mittlere natürliche Wärmefluss ist sehr klein (ca.

Im Jahre 2004 stammten ca. 87% des Primärenergiebedarfs aus nicht erneuerbaren Energien. Entsprechend den IEA-Szenarien (IEA = Internationale Energie Agentur) wird dieser Anteil bis 2030 nur gerinfügig zurückgehen: auf 86% gemäß Referenz-Szenario und auf 84% gemäß Alternativ-Szenario (Abb. 5) Primärenergiebedarf ,weltweit 1 TW = 753 Mtoe/a Hydroelektrizität 25 Kernenergie 20 andere erneuerbare TW 15 Biomasse+Abfälle 10 Erdgas 5 0 Erdöl 2004 2030, IEA Referenz 2030, IEA Alternativ Kohle Abb. 3. 10] Nimmt man beispielsweise an, der mittlere Energiebedarf von 15 TW im Jahre 2004 nähme bis 2050 linear auf 25 TW zu, ergäbe sich während dieser Zeitspanne ein kumulierter Energiebedarf von 920 TWa.

2) vorantreibt. 33 t CO2/Kopf (Abnahme um 20% relativ zu 2004). Die nachfolgenden Bilder zeigen für die OECD, die USA, die Nicht-OECD und China die jährliche Änderung der Indikatoren von 2004 bis 2007 sowie die bis 2030 für den Klimaschutz notwendigen prozentualen jährlichen Änderungen. Indikatoren OECD effektive und notwendige Änderung CO2-Indikator CO2/Kopf CO2-Intensität 2007 rel. zu 2004, effektiv Bruttoenergie/Kopf 2030 rel. zu 2004, notwendig Energieintensität BIP/Kopf -4 -3 -2 -1 0 1 2 %/a (mittlere Änderung) 3 4 Bild 41.

Download PDF sample

Rated 4.33 of 5 – based on 11 votes