Download Tiere, Moral und Gesellschaft: Elemente und Ebenen by Rainer Wiedenmann PDF

By Rainer Wiedenmann

Die Studie entwickelt Grundlinien eines systemtheoretischen Ansatzes, der es erlaubt, die Konstitutionsbedingungen, Typen und Verlaufsformen von Mensch-Tier-Verhältnissen in ihren mikro-, meso- und makrosozialen Bezügen zu erfassen. Historisch vergleichende Fallstudien zu den Tiermoralen zweier frühneuzeitlicher Milieus (höfische Gesellschaft, protestantisches Bürgertum) veranschaulichen die Anwendungsmöglichkeiten und wandlungstheoretischen Implikationenen des Mehrebenenansatzes.

Show description

Read Online or Download Tiere, Moral und Gesellschaft: Elemente und Ebenen humanimalischer Sozialität PDF

Best zoology books

Amphibians and Reptiles of Baja California, Including Its Pacific Islands and the Islands in the Sea of Cortes (Organisms and Environments)

The Baja California peninsula is domestic to many varieties of lifestyles came across nowhere else on the earth. This, mixed with the peninsula's rugged and inaccessible terrain, has made the realm one of many final precise organic frontiers of North the USA. L. Lee Grismer is not just the main authority at the amphibians and reptiles of Baja California, but additionally a superb photographer.

World Atlas of Great Apes and their Conservation

Regardless of the committed efforts of a lot of people and enterprises, the good apes—our closest residing relatives—are at the very fringe of extinction. This sweeping atlas offers a complete evaluate of what's presently recognized approximately all six species of significant apes—chimpanzee, bonobo, Sumatran orangutan, Bornean orangutan, jap gorilla, and western lowland gorilla.

Ecophysiology of Desert Arthropods and Reptiles

Ecophysiology of wilderness Arthropods and Reptiles starts off with a brand new category of the world's deserts, established upon the kind of precipitation and the impact on their faunas of arthropods and reptiles. this is often by way of an account of microclimates and the avoidance of environmental extremes. while thermoregulation is basically behavioural, responses to water scarcity are mostly physiological.

Natural Enemies: The Population Biology of Predators, Parasites and Diseases

This publication is set affliction and loss of life. it truly is an ecologist's view of Darwin's brilliant evocation of Nature, purple in the teeth and claw. a global staff of authors examines huge styles within the inhabitants biology of common enemies, and addresses normal questions on the position of normal enemies within the inhabitants dynamics and evolution in their prey.

Additional info for Tiere, Moral und Gesellschaft: Elemente und Ebenen humanimalischer Sozialität

Example text

B. Clifton Bryant (1993: 17) schon Anfang der neunziger Jahre an, dass die – bereits damals – vorliegenden Forschungserträge dringend eine „synthesis“, eine „conceptual consolidation“ und „theoretical integration“ erfordern. Jahre später hat sich an diesem Theoriedefizit wenig geändert. So attestierte vor wenigen Jahren Arluke (2002: 371) der einschlägigen soziologischen Mensch-Tier-Forschung nur einen „limited theoretical contribution. “ Es ist das Ziel der vorliegenden Arbeit, einen kleinen Beitrag zum Abbau dieses Theoriedefizits zu leisten.

Craeger/W. Jordan (2002), zudem auch einige – natürlich vor allem ideengeschichtlich instruktive – literaturwissenschaftliche Textsammlungen, vgl. etwa J. Ham/M. Senior (1997) oder B. Jahn/O. Neudeck (2004). Vgl. B. B. Brackert/Kleffens 1989; Menache 1997). Das Pferd ist Thema der Studien von H. Meyer (1975b) und M. Baum (1991), vgl. speziell zum Pferd im Mittelalter B. Prévot (1994). – In einer vergleichenden Perspektive untersucht R. Merz (1978) unterschiedliche menschlich-tierliche „Mischgestalten“.

51 Fasst man das Gesagte zusammen, so bestätigt sich das Gesamtbild eines im Großen und Ganzen (noch) immer „gestörten“ Verhältnisses der Soziologie – und insbes. der soziologischen Theorie – zum Forschungsgebiet der MenschTier-Studien. Die soziologiehistorischen Hintergründe dieser Vernachlässigung sollen hier nicht weiter erörtert werden. Anzuführen ist allenfalls, dass hier einmal mehr jene „industriesoziologische Schlagseite“ der Soziologie zutage tritt, die Robert Hettlage (1988: 14) einmal anlässlich der soziologischen Geringschätzung bäuerlicher Lebenswelten beklagt hat.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 17 votes