Download Human Factors: Psychologie sicheren Handelns in by Petra Badke-Schaub, Gesine Hofinger, Kristina Lauche PDF

By Petra Badke-Schaub, Gesine Hofinger, Kristina Lauche

Der Mensch als „Risikofaktor" !?

In Luftfahrt, Kernkraft, chemischer Industrie, Medizin und Militar arbeiten Menschen mit komplexen technischen Systemen. Doch in kritischen Situationen entscheidet der Mensch, nicht die Maschine – und das haufig unter Zeitdruck und hohem Risiko. Dabei konnen Fehler dramatische Konsequenzen haben. „Risikobranchen" benotigen deshalb Konzepte, die Fehlerquellen minimieren, sicheres Handeln fordern und den „Faktor Mensch" effektiver einsetzen.

Konzepte und Ansatze der Human-Factors-Psychologie

  • Risikofaktor Mensch: Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Denken, Motivation und Kommunikation
  • Risikofaktor employer: Sicherheitskultur, Fuhrung, Arbeit im group, internationale Unternehmen

Konkrete Ma?nahmen fur die Praxis

  • Risikofelder sicherer machen: Anwendungswissen fur Luftfahrt, Medizin, Prozessindustrie, Kernkraft, Militar und Polizei
  • Prozesse optimieren: Komplexitat reduzieren, Systeme gestalten, sicheres Handeln trainieren

Sicherheitsbeauftragte, Ingenieure, coach, Fuhrungskrafte und Personalfachleute in Risikobranchen sowie Studierende der Psychologie und Ingenieurwissenschaften finden in diesem Buch einen Uberblick uber Human-Factors-Forschungsfelder, praxisnahe Konzepte von Experten anschaulich erklart und aktuelle Fallbeispiele!

Der Mensch – vom Risiko- zum Erfolgsfaktor !

Show description

Read or Download Human Factors: Psychologie sicheren Handelns in Risikobranchen PDF

Best occupational & organizational books

Das Burnout-Syndrom: Theorie der inneren Erschöpfung. Zahlreiche Fallbeispiele. Hilfen zur Selbsthilfe

Burnout ist ein Phänomen, das in jedem Beruf und in beinahe jeder Lebenslage auftreten kann - bei Lehrern und Pflegepersonal, bei Künstlern und Entwicklungshelfern, aber auch bei Ingenieuren und Professorinnen. Burisch entwickelt als Experte für die Thematik eine umfassende Theorie des Burnout-Syndroms - die er auf sehr lebendige und mit Fallbeispielen veranschaulichte Weise darstellt.

A Living Systems Theory of Vocational Behavior and Development

The dwelling platforms idea of Vocational habit and improvement (LSVD) explains and illustrates the strategies in which members build their paintings reviews, vocational pathways and occupation styles via episodes of interplay with affordances they realize inside of their contexts, and the way counseling can facilitate these tactics.

Neuroscience for Coaches: How to Use the Latest Insights for the Benefit of Your Clients

The area of training is aggressive. firms wish coaches who bring effects. Many training instruments and strategies at the moment are quite good tested -- yet how do they really paintings? The trainer who can solution this query credibly and convincingly is sought after. Neuroscience for Coaches equips coaches with innovative neuroscience details that might support them convey higher price to their consumers.

The Transitional Approach in Action

This quantity follows the 1st ebook within the Harold Bridger sequence, "Transitional method of Change". The chapters within the publication conceal a variety of contributions that focus round 4 subject matters: transitional swap in healing groups, in operating meetings for pro improvement or education, in service provider consulting with an emphasis on organizational studying, and in self reviews of operating platforms in motion.

Additional resources for Human Factors: Psychologie sicheren Handelns in Risikobranchen

Example text

Daraus folgt, dass der Diagnose von Sicherheitskultur eine entscheidende Rolle zukommt, sobald sich eine Organisation mit ihrer Sicherheitskultur auseinandersetzt bzw. ihre gezielte Optimierung anstrebt. 1 Diagnose von Sicherheitskultur Im Gegensatz zur Feedback-Steuerung von Sicherheit (beispielsweise durch Ereignisanalysen, 7 Kap. 2) stellt die Diagnose der Sicherheitskultur einen Feedforward-Steuerungsmechanismus dar. Seit der Einführung des Konzeptes sind eine Vielzahl an Methoden entwickelt worden, mittels derer Optimierungspotenziale und somit Ansatzpunkte zur positiven Beeinflussung der Sicherheitskultur aufgezeigt werden.

Sutcliffe, K. M. (2001). Das unerwartete Managen: Wie Unternehmen aus Extremsituationen lernen. Stuttgart: Klett-Cotta. , Leiber, I. & Szameitat, S. (1997). Umsetzung und Erprobung von Vorschlägen zur Einbeziehung von Human Factors (HF) bei der Meldung und Ursachenanalyse in Kernkraftwerken. [Endbericht SR 2039/8, Bericht der Technischen Universität Berlin und des TÜV Rheinland e. V. im Auftrag des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen des Vorhabens SR 2039/8].

Mismatches between safety culture Improvement and behaviour-based safety. Paper presented at the 23th NetWork-Meeting on Safety Culture and Behavioral Change, Blankensee, Germany. , Fraile, L. & Marais, K. (2004). Effectively addressing NASA’s organizational and safety culture: Insights from system safety and engineering systems. Paper presented at MIT ESD Symposium, March 2004. , Dulac, N. & Leveson, N. (2004). Beyond normal accidents and high reliability organizations: The need for an alternative approach to safety in complex systems.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 10 votes